Geschäftsordnung

Geschäftsordnung der Textildruckerei

01 Muster mit vertikalen und horizontalen Linien sowie Musterelemente, die in eine durchgezogene Linie fallen, können im Druck ungleichmäßig sein.

02 Ein bestellter Druck eines Musters auf Naturmaterialien kann in Ausnahmefällen in maximal 2 Teile geteilt werden. Ursache ist z.B. das Ende einer Rolle eines bestimmten Materials, wobei ein Teil nicht kürzer als 3 Meter sein darf.

03 Bestellungen für den Druck auf Polyestermaterialien können aufgrund ihrer Produktionsspezifität in maximal 3-4 Teilen geliefert werden.

04 Eine Bestellung von 5 Metern eines Designs wird in einem Stück versendet.

05 Die bestellte Drucklänge darf maximal 5 % von der tatsächlichen Drucklänge abweichen, was in Rechnung gestellt wird, zB der Kunde bestellt ein 30 m X-Muster, nach 29 m Druck ist das Material fertig. In diesem Fall versenden wir 29m und dieser Betrag wird in Rechnung gestellt. Die Differenz der Mittel wird auf eine für den Kunden bequeme Weise kompensiert.

06 Gelegentlich können leichte Farbunterschiede auftreten, wenn das gleiche Muster in Abständen gedruckt wird. Dies kann unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass das zu bedruckende Material aus anderen Produktionschargen stammen wird.

07 Der Digitaldruck unterscheidet sich vom Färben, daher können Muster mit hohem Volltongehalt Mängel in Form von „Streifenbildung“ aufweisen. Dies liegt an der Digitaldrucktechnologie, die zum Färben von Materialien nicht empfohlen wird. Das hohe Verhältnis von einfarbigem Untergrund zum Muster erhöht die Gefahr von „Streifen“, die aufgrund der gewählten Drucktechnik nicht zu beanstanden sind. <

08 Der pigmentierte Druck erfolgt auf der zweiten Oberfläche, daher wird als Versandmethode Barrenform empfohlen. Die vom Kunden gewählte Versandart in der Bretagne kann zu Beschädigungen des Drucks (hauptsächlich dunkle Muster) führen, die nicht reklamiert werden.

09 Wir sind nicht verantwortlich für Fehler in Kundendateien.

Geschäftsordnung

des Online-Shops

Inhalt

Der Online -Shop www.b2b.apoz.pl kümmert sich um die Rechte des Verbrauchers. Der Verbraucher kann nicht auf die ihm im Verbraucherrechtsgesetz gewährten Rechte verzichten. Die Bestimmungen von Verträgen, die für den Verbraucher weniger günstig sind als die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte, sind ungültig, und an ihrer Stelle gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte. Daher sollen die Bestimmungen dieser Vorschriften keine Verbraucherrechte von ihnen unter absolut verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen ausschließen oder einschränken, und mögliche Zweifel sollten zugunsten des Verbrauchers erläutert werden. Im Falle einer möglichen Nichteinhaltung der Bestimmungen dieser Vorschriften mit den oben genannten Bestimmungen wird dieser Bestimmungen Priorität erteilt und sollte angewendet werden.

01 | Allgemeine Bestimmungen 1.1. Der Online -Shop unter www.b2b.apoz.pl wird von Apoz sp. Z O.O. ; ul. Pogodna 29c/2, 15-365, Białystok, registriert beim Bezirksgericht in Bialystok, xii Wirtschaftsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters; KRS -Nummer: 0000 52 97 61; Nip: 542 32 40 286; Regon: 200 899 540; Aktienkapital PLN 55.000;
1.2. Diese Vorschriften werden sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer unter Verwendung des Online -Shops gerichtet (mit Ausnahme von Punkt 9 der Vorschriften, die nur an Unternehmer gerichtet sind).
1.3. Der im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bestimmungen dieser Vorschriften verarbeitete Administrator der personenbezogenen Daten ist der Dienstleister. Persönliche Daten werden für Zwecke, im Umfang und basierend auf den Grundsätzen in den auf den Websites des Online -Store veröffentlichten Datenschutzrichtlinien verarbeitet. Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig. Jede Person, deren personenbezogene Daten vom Dienstanbieter verarbeitet werden, hat das Recht, ihren Inhalt und das Recht auf Aktualisierung und Korrektur zu inspizieren.
1.4. Definitionen:

  • Geschäftstag - einen Tag von Montag bis Freitag ohne Feiertage.
  • Registrierungsformular - Das im Online -Shop verfügbare Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.
  • Auftragsformular - Ein elektronischer Dienst, ein interaktives Formular, das in einem Online -Shop erhältlich ist und eine Bestellung ermöglicht, insbesondere durch Hinzufügen von Produkten zu einem elektronischen Korb und der Ermittlung der Bedingungen des Verkaufsvertrags, einschließlich Lieferung und Zahlung.
  • Kunde - (1) eine natürliche Person mit vollständiger Rechtskapazität und in Fällen, die durch allgemein anwendbare Bestimmungen vorgesehen sind, eine natürliche Person mit begrenzter Rechtskapazität; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne juristische Persönlichkeit, die das Gesetz rechtliche Kapazität gewährt; - Dies hat einen Verkaufsvertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen oder beabsichtigt.
  • Zivilgesetzbuch - Akt des Bürgerlichen Gesetzbuchs vom 23. April 1964 (Journal of Laws 1964 Nr. 16, Punkt 93 in der geänderten Fassung).
  • Konto - Ein elektronischer Dienst, der mit einem individuellen Namen (Login) und einem vom Kunden gegebenen Slogan gekennzeichnet ist der Online -Shop.
  • Newsletter-An elektronischer Dienst, elektronischer Vertriebsdienst vom Dienstanbieter per E-Mail-E-Mail bereitgestellt, mit dem alle Service-Empfänger automatisch von den Dienstanbietern den zyklischen Inhalt der nachfolgenden Ausgaben des Newsletters erhalten können, die Informationen zu Produkten enthalten, Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten und Werbeaktionen im Online -Shop.
  • Produkt - Ein beweglicher Artikel im Online -Shop, der Gegenstand eines Verkaufsvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.
  • Vorschriften - Diese Online -Shop -Vorschriften.
  • Online -Shop - Online -Shop des Dienstanbieters in der Internetadresse verfügbar: www.Minkyitkaninki.pl.
  • VERKÄUFER; Dienstleister - Apoz sp. Z O.O. ; ul. Pogodna 29c/2, 15-365, Białystok, registriert beim Bezirksgericht in Bialystok, xii Wirtschaftsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters; KRS -Nummer: 0000 52 97 61; Nip: 542 32 40 286; Regon: 200 899 540; Aktienkapital PLN 55.000;
  • Verkaufsvertrag - Ein Produktverkaufsvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online -Shop abgeschlossen oder abgeschlossen wurde.
  • Elektronischer Service - Ein Service, der vom Dienstanbieter elektronisch an den Serviceempfänger über den Online -Shop angeboten wird.
  • Serviceempfänger - (1) eine natürliche Person mit vollständiger Rechtskapazität und in Fällen, die durch allgemein anwendbare Bestimmungen vorgesehen sind, eine natürliche Person mit begrenzter Rechtskapazität; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne juristische Persönlichkeit, die das Gesetz rechtliche Kapazität gewährt; - Verwenden oder Absicht, den elektronischen Dienst zu nutzen.
  • Act on Consumer Rights, Act - Act vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Journal of Laws 2014, Punkt 827 in der geänderten Fassung)
  • Bestellung - Eine Erklärung des Kunden wird unter Verwendung des Bestellformulars eingereicht und direkt darauf abzielt, den Produktverkaufsvertrag mit dem Verkäufer abzuschließen.

02 | Elektronische Dienstleistungen in einem stationären Geschäft 2.1. Die folgenden elektronischen Dienste sind im Online -Shop erhältlich: Konto, Bestellformular und Newsletter.

  • Konto - Die Verwendung des Kontos ist möglich, nachdem der Serviceempfänger insgesamt drei aufeinanderfolgende Schritte ausgeführt hat - (1) Ausfüllen des Registrierungsformulars, (2) Klicken auf das Feld "Register" und (3) Bestätigung des Wunsches, ein Konto zu erstellen Durch Klicken auf den Link, der die automatisch an die angegebene Adresse gesendete automatisch E -Mail bestätigt. In dem Registrierungsformular müssen der Kunde die folgenden Daten des Service -Empfängers anbieten: Name und Nachname/Firmenname, Adresse (Straße, Haus-/Apartmentnummer, Postleitzahl, Stadt, Land), E -Mail -Adresse, Kontakttelefon kontaktieren Nummer und Passwort. Bei Kunden, die keine Verbraucher sind, ist es auch erforderlich, den Firmennamen und die Nip -Nummer anzugeben.
  • Der elektronische Kontodienst wird für einen unbestimmten Zeitraum kostenlos erbracht. Der Service -Empfänger hat jederzeit und ohne Grund das Löschen des Konto Auch zur Adresse: ul. Alejkowa 21 Hala B5, Sowly, 15-528
  • Bestellformular - Die Verwendung des Bestellformulars beginnt, wenn der Kunde das erste Produkt dem elektronischen Korb im Online -Shop hinzufügte. Die Bestellung wird aufgegeben, nachdem der Kunde nach Abschluss des Bestellformulars und (2) auf die Online -Shop -Website nach Abschluss des Bestellformulars des Feldes "Ich bestätige den Kauf" - bis dahin auf die Online -Shop -Website auf die Online -Shop -Website klicken - insgesamt zwei nachfolgende Schritte - (1). Es ist möglich, die eingegebenen Daten selbst zu ändern (einschließlich des Zwecks sollte von den angezeigten Nachrichten und Informationen auf der Website des Online -Shops geleitet werden). Im Bestellformular müssen der Kunde die folgenden Kundendaten bereitstellen: Name und Nachname/Firmenname, Adresse (Straße, Haus-/Wohnungsnummer, Postleitzahl, Stadt, Land), E -Mail -Adresse, Kontakt Telefonnummer und Daten zum Verkaufsvertrag: Produkt/Y, Produktnummer, Ort und Methode der Produktlieferung, Zahlungsmethode. Bei Kunden, die keine Verbraucher sind, ist es auch erforderlich, den Firmennamen und die Nip -Nummer anzugeben.
  • Der elektronische Dienst des Bestellformulars wird kostenlos zur Verfügung gestellt und verfügt über eine Art von einer Natur und endet, wenn die Bestellung durch sie erteilt wird oder wenn die Bestellung vom Serviceempfänger früher eingestellt wurde.
  • Newsletter - Die Verwendung des Newsletters erfolgt nach der Bereitstellung der Registerkarte "Newsletter" auf der Website des Online -Shops E -Mail -Adresse, an die nachfolgende Ausgaben des Newsletters gesendet werden sollen und auf das Feld "Anmeldung" klicken sollen. Sie können sich auch für den Newsletter anmelden, indem Sie beim Erstellen des Kontos das entsprechende Kontrollkästchen auswählen. Wenn das Konto erstellt wird, wird der Kunde im Newsletter gespeichert.
  • Der elektronische Newsletter -Service wird für einen unbestimmten Zeitraum kostenlos erbracht. Der Service -Empfänger hat jederzeit und ohne Grund die Option, sich vom Newsletter (Rücktritt aus dem Newsletter) abzuschreiben, indem er eine geeignete Anfrage an den Dienstanbieter sendet, insbesondere per E -Mail an die Adresse: kontakt@plushminky. PL oder schriftlich an Alejkowa 21 Hala B5, 15-528 Sowly.

2.2. Technische Anforderungen, die zur Zusammenarbeit mit dem vom Dienstanbieter verwendeten IKT -System erforderlich sind: (1) Computer, Laptop oder ein anderes Multimedia -Gerät mit Internetzugang; (2) Zugang zu E -Eil; (3) Internetbrowser: Mozilla Firefox in Version 17.0 und höher oder Internet Explorer Version 10.0 und höher, Opera Version 12.0 und höher, Google Chrome Version 23.0. und höher, Safari Version 5.0 und höher, Microsoft Edge Version 25.10586.0.0 und höher; (4) Empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024x768; (5) Schalten Sie den Webbrowser ein, um Cookies und JavaScript -Unterstützung zu speichern.
2.3. Der Serviceempfänger ist verpflichtet, den Online -Shop in einer Weise zu nutzen, die mit dem Gesetz und dem Anstand entspricht, unter Berücksichtigung des Respekts für persönliche Rechte sowie das Urheberrecht und das geistige Eigentum des Dienstleisters und der Dritten. Der Serviceempfänger ist verpflichtet, Daten gemäß den Tatsachen einzugeben. Der Service -Empfänger ist es verboten, rechtswidrige Inhalte bereitzustellen.
2.4. Beschwerdeverfahren:

  • Beschwerden im Zusammenhang mit der Bereitstellung elektronischer Dienste durch den Dienstleister und andere Beschwerden im Zusammenhang mit dem Betrieb des Online -Shops (ohne das Produktbeschwerdenverfahren, das in Punkt 6 der Vorschriften angegeben wurde), kann der Serviceempfänger beispielsweise vorlegen:
    • schriftlich an die folgende Adresse: UL. Alejkowa 21 Hala B5, 15-528 Sowlany
    • in elektronischer Form per e -mail an: konontakt@plushmiy.pl
  • Es wird empfohlen, dass der Serviceempfänger in der Beschwerde Beschreibung angibt: (1) Informationen und Umstände zum Thema der Beschwerde, insbesondere der Art und des Datums der Unregelmäßigkeiten; (2) Anforderungen des Service -Empfängers; und (3) Kontaktdaten zum Einreichen der Beschwerde - Dies erleichtert und beschleunigt die Berücksichtigung der Beschwerde durch den Dienstleister.
  • Die im vorherigen Satz angegebenen Anforderungen haben nur die Form von Empfehlungen und wirken sich nicht auf die Wirksamkeit von eingerksamen Beschwerden aus, wobei die empfohlene Beschreibung der Beschwerde umgangen wird.
  • Der Dienstleister antwortet sofort auf die Beschwerde, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum seiner Einreichung.

03 | Bedingungen für den Abschluss eines Verkaufsvertrags 3.1. Die Schlussfolgerung des Verkaufsvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer findet statt, nachdem der Kunde vom Kunden das Bestellformular im Online -Shop gemäß Punkt unter Verwendung von Point platziert hat 2.1.2 der Vorschriften.
3.2. Der Preis des auf der Website des Online -Shops gezeigten Produkts ist in polnischen Zlotys und Steuern enthalten. Zu einem Gesamtpreis, einschließlich der Steuern des Produkts, das Gegenstand des Vertrags ist, sowie über Lieferkosten (einschließlich Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienstleistungen) sowie über andere Kosten und wenn Sie die Höhe dieser Gebühren nicht bestimmen können - Über die Verpflichtung, sie zu bezahlen, wird der Kunde auf den Seiten des Online -Shops informiert, während er die Bestellung aufmeldet, auch zum Zeitpunkt des Kunden den Willen, einen Verkaufsvertrag zu binden.
3.3. Das Verfahren zur Abschluss eines Verkaufsvertrags im Online -Shop mit dem Bestellformular

  • Die Schlussfolgerung des Verkaufsvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer findet statt, nachdem der Kunde eine Bestellung im Online -Shop gemäß Punkt eingereicht hat 2.1.2 der Vorschriften.
  • Nach der Bestellung bestätigt der Verkäufer sofort seinen Quittung und akzeptiert gleichzeitig die Auftrag zur Implementierung. Bestätigung des Erhalts der Bestellung und der Annahme erfolgt durch Senden des Verkäufers an den Kunden eine entsprechende E-Mail an die während der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden über seine Akzeptanz zu verarbeiten und die Schlussfolgerung des Verkaufsvertrags zu bestätigen. Wenn der Kunde die oben genannte E-Mail erhält, wird zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ein Verkaufsvertrag abgeschlossen.

3.4. Die Konsolidierung, Sicherheit und Bereitstellung des Inhalts des abgeschlossenen Vertriebsvertrags für den Kunden erfolgt durch (1) diese Vorschriften auf der Online-Shop-Website und (2) dem Kunden eine E-Mail zu senden, auf die angegeben ist 3.3.2. Vorschriften. Der Inhalt des Verkaufsvertrags wird zusätzlich im IT -System des Online -Shops des Verkäufers festgelegt und gesichert.

04 | Methoden und Zahlungsdaten für das Produkt 4.1. Der Sarm bietet dem Kunden die folgenden Zahlungsmethoden im Rahmen des Verkaufsvertrags:

  • Zahlung durch Bankübertragung auf das Bankkonto des Verkäufers.
  • Elektronische Zahlungen und Zahlung per Zahlungskarte über Blue Media S.A. - Mögliche aktuelle Zahlungsmethoden werden auf der Online -Shop -Website auf der Registerkarte "Informationen" zu Zahlungsmethoden und auf der Website http://bluemedia.pl/ angegeben.
  • Die Abwicklungen von Transaktionen mit elektronischen Zahlungen und einer Zahlungskarte werden gemäß der Auswahl des Kunden über Blue Media S.A. Elektronische Zahlungen und Zahlungskartenunterstützung:
  • Bluemedia.pl - Blue Media S.A. Mit seinem eingetragenen Amt in Sopot (Hauptquartieradresse: Ul. Haffnera 6, 81-717 Sopot), eingereicht im Register der Unternehmer des Nationalen Gerichtsregisters gemäß der Nummer: 0000320590, Registrierungsdienste, die vom Gdańsk - Nordbezirksgericht in Gdańsking gespeichert wurden , Aktienkapital in Höhe von 2.000.000 PLN vollständig bezahlt, Nip: 5851351185
  • Barzahlungen beim Sammeln der Bestellung.
  • Kreditkarten:
    Visa Visa Electron
    Mastercard MasterCard Electronic
    * Maestro

Blue Media S.A. ist das Unternehmen, das den Online -Zahlungsdienst anbietet

4.2. Zahlungsfrist:

  • Wenn der Kunde durch Bankübertragung, elektronische Zahlungen oder Zahlungen durch eine Zahlungskarte ausgewählt wird, ist der Kunde verpflichtet, Zahlungen innerhalb von 4 Kalendertagen ab dem Datum des Verkaufsvertrags zu leisten.

05 | Kosten, Methode und Datum der Lieferung und Sammlung des Produkts 5.1. Die Produktlieferung ist auf dem Gebiet der Republik Polen erhältlich.
5.2. Die Produktlieferung an den Kunden ist zu zahlen, es sei denn, der Verkaufsvertrag bietet etwas anderes. Die Produktversorgungskosten (einschließlich Gebühren für Transport-, Liefer- und Postdienste) sind dem Kunden im Online -Shop in der Registerkarte "Information" bezüglich Lieferkosten und beim Aufgeben der Bestellung angezeigt, einschließlich zum Zeitpunkt des Kunden drückt den Willen zum Binden des Verkaufs aus Vertrag.
5.3. Die persönliche Abholung des Kunden ist kostenlos.
5.4. Der Verkäufer bietet dem Kunden die folgenden Liefer- oder Sammelmethoden des Produkts:

  • Courier -Sendung,
  • Kurier -Versand mit Bargeld bei Lieferung.
  • Persönliche Abholung in einem stationären Geschäft.

5.5. Der Produktdatum für den Kunden beträgt bis zu 7 Werktage, es sei denn, in der Beschreibung des Produkts oder beim Aufgeben der Bestellung wird ein kürzerer Datum angegeben. Bei Produkten mit unterschiedlichen Lieferdaten ist der Liefertermin der längste Datum, der jedoch 7 Werktage überschreiten kann. Der Beginn der Produktdauer des Kunden ist genauso wichtig wie die folgenden Möglichkeiten:

  • Wenn der Kunde durch Bankübertragung, elektronische Zahlungen oder Zahlungskarte ausgewählt wird - ab dem Datum der Anerkennung des Bankkontos oder des Abrechnungskontos des Verkäufers.

5.6. Der Preis des Produkts wird vom Kunden gelesen - Wenn der Kunde eine persönliche Sammlung des Produkts auswählt, ist das Produkt um bis zu 3 Werktage bereit, es sei denn, in der Beschreibung des Produkts wird ein kürzeres Datum angegeben oder beim Aufgeben der Bestellung. Bei Produkten mit unterschiedlicher Abholungsbereitschaft ist das Datum der Bereitschaft zur Sammlung das längste Datum, das jedoch 3 Werktage überschreiten darf. Der Kunde wird zusätzlich vom Verkäufer über die Bereitschaft des Produkts informiert. Der Beginn der Produkteinstellungszeit für die Abholung des Kunden ist wie folgt:

  • Wenn der Kunde durch Bankübertragung, elektronische Zahlungen oder Zahlungskarte ausgewählt wird - ab dem Datum der Anerkennung des Bankkontos oder des Abrechnungskontos des Verkäufers.

06 | Produktbeschwerde 6.1. Die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, wenn das verkaufte Produkt einen physischen oder rechtlichen Defekt (Garantie) hat, werden im allgemein geltenden Recht festgelegt, insbesondere im Zivilgesetzbuch (insbesondere in den Artikeln 556-576 des Zivilgesetzbuchs ). Für Verkaufsverträge, die bis zum 24. Dezember 2014 abgeschlossen sind, die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, der eine natürliche Person ist, die das Produkt für den Zweck nicht mit professioneller oder wirtschaftlicher Aktivität kauft, für die Nichteinhaltung des 27. Juli. 2002 über besondere Bedingungen des Verbrauchers und über die Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Journal of Laws 2002 Nr. 141, Punkt 1176 in der geänderten Fassung).
6.2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein Produkt ohne Mängel zu versorgen. Detaillierte Informationen zur Haftung des Verkäufers für Produktfehler und Kundenrechte finden Sie auf der Website des Online -Shops auf der Registerkarte "Informationen" in Bezug auf die Beschwerde.
6.3. Die Beschwerde kann vom Kunden beispielsweise vom Kunden eingereicht werden:

  • schriftlich an die folgende Adresse: UL. Alejkowa 21 Hala B5, 15-528 Sowlany
  • in elektronischer Form über E -Mail an: konontakt@plushminky.pl

6.4. Es wird empfohlen, dass der Kunde in der Beschwerde Beschreibung vorliegt: (1) Informationen und Umstände bezüglich des Gegenstands der Beschwerde, insbesondere der Art und des Datums des Mangels; (2) Forderung der Methode, das Produkt in die Einhaltung des Umsatzvertrags oder eine Erklärung zur Preissenkung oder zur Auszahlung des Verkaufsvertrags zu bringen; und (3) Kontaktdaten zum Einreichen der Beschwerde - dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Beschwerde durch den Verkäufer. Die im vorherigen Satz angegebenen Anforderungen haben nur die Form von Empfehlungen und wirken sich nicht auf die Wirksamkeit von eingerksamen Beschwerden aus, wobei die empfohlene Beschreibung der Beschwerde umgangen wird.
6.5. Der Verkäufer reagiert sofort auf die Beschwerde des Kunden, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum seiner Einreichung. Die mangelnde Reaktion des Verkäufers innerhalb der obigen Zeitraum bedeutet, dass der Verkäufer die Beschwerde rechtfertigt hat.
6.6. Der Kunde, der die Rechte aus der Garantie ausübt, ist verpflichtet, ein defektes Produkt auf Kosten des Verkäufers an die folgende Adresse zu liefern: UL. Alejkowa 21 Hala B5, 15-528 Sowly. Wenn der Kunde aufgrund der Art des Produkts oder der Art der Installation übermäßig schwierig ist, ist der Kunde das Produkt des Verkäufers an dem Ort, an dem sich das Produkt befindet, bereitzustellen.

07 | OUT -BY -COURT -Methoden zur Berücksichtigung von Beschwerden und Ausdünnung von Ansprüchen und Regeln für den Zugriff auf diese Verfahren 7.1. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit, einen Kunden zu verwenden, der ein Verbraucher von außergerichtliche Möglichkeiten ist, Beschwerden zu berücksichtigen und Ansprüche zu verfolgen, und die Zugriffsregeln zu diesen Verfahren sind am Hauptsitz und auf den Websites von Poviat (kommunaler) Verbrauchersprecher, soziale Organisationen, Sozialorganisationen, Sozialorganisationen, POVIAT. Welche gesetzlichen Aufgaben umfassen den Schutz von Konsumenten- und Provinzverbraucher -Handelsinspektoraten und unter folgenden Internetadressen des Büros für Wettbewerb und Verbraucherschutz: http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php; http://www.uokik.gov.pl/spawy_indywalne.php und http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php.
7.2. Der Kunde, der ein Verbraucher ist, verfügt über die folgenden Stichprobenmöglichkeiten, um die Methoden zur Berücksichtigung von Beschwerden zu verwenden und Ansprüche zu erheben:

  • Der Kunde ist berechtigt, das ständige, freundschaftliche Verbrauchergericht in Art zu bitten. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 bei Handelsinspektion (Journal of Laws 2001 Nr. 4, Punkt 25 in der geänderten Fassung) mit der Aufforderung zur Beilegung des Streits, der sich aus dem abgeschlossenen Verkaufsvertrag ergibt. Die Vorschriften der Organisation und Maßnahmen ständiger Konsumgerichte werden in der Verordnung des Justizministers vom 25. September 2001 zur Bestimmung der Vorschriften der Organisation und der Klage von ständigen Verbrauchergerichten festgelegt. (Journal of Laws 2001, Nr. 113, Punkt 1214).
  • Der Kunde ist berechtigt, den Provinzinspektor der Handelsinspektion gemäß der Kunst zu bitten. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 bei Handelsinspektion (Journal of Laws 2001 Nr. 4, Punkt 25 in der geänderten Fassung) mit der Aufforderung zur Einleitung eines Vermittlungsverfahrens zur günstigen Beendigung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer. Informationen zu den Regeln und dem Modus des vom Provinzinspektorinspektionsinspektor durchgeführten Vermittlungsverfahrens finden Sie im Hauptquartier und auf den Websites einzelner Provinzhandelsinspektorate.
  • Der Kunde kann Unterstützung bei der Beschließung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erhalten, wobei auch die Verbrauchersprecher oder die soziale Organisation der Poviat (City) verwendet werden. Verbraucherverbraucher). Ratschläge werden vom Verbraucher E -Porad Center unter Rat@dlakonsuentow.pl und vom polnischen Verbraucherverbraucherverband und der Consumer Foundation bei der Consumer Hotline Nr. 801 440 220 (Hotline an Werktagen aktiv) erteilt. und 18:00).

7.3.DD mit der Adresse http://ec.europa.eu/consumers/odr Eine Plattform des Online -Streitvergleichssystems zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf EU -Ebene (ODR -Plattform) ist verfügbar. Die ODR -Plattform ist eine interaktive und mehrsprachige Website mit einem umfassenden Servicepunkt für Verbraucher und Unternehmer, die die Lösung des Streits über vertragliche Verpflichtungen aus dem Online -Vertriebsvertrag oder Dienstleistungen für die Bereitstellung von Dienstleistungen anstreben.

08 | Das Recht, aus dem Vertrag zurückzuziehen (gilt für Verkaufsverträge ab dem 25. Dezember 2014) 8.1. Ein Verbraucher, der einen Distanzvertrag abgeschlossen hat 8.8 der Vorschriften. Um die Frist zu behalten, reicht es aus, vor ihrer Ablauf eine Erklärung zu senden. Eine Auszahlung aus dem Vertrag kann beispielsweise:

  • schriftlich an die folgende Adresse: UL. Alejkowa 21 Hala B5
  • in elektronischer Form über E -Mail an: konontakt@plushminky.pl

8.2. Eine Beispielvorlage des Auszahlungsformulars ist in Anhang 2 zum Gesetz der Verbraucherrechte enthalten und ist zusätzlich angegeben 11 der Vorschriften und auf der Website des Online -Shops in der Registerkarte bezüglich des Rückzugs aus dem Vertrag. Der Verbraucher kann die Formularformel verwenden, dies ist jedoch nicht obligatorisch.
8.3. Die Frist für den Rückzug aus dem Vertrag beginnt:

  • Für den Vertrag, in dem der Verkäufer das Produkt ausstellt und verpflichtet ist, sein Eigentum (z. B. Verkaufsvertrag) zu übertragen - das Produkt vom Verbraucher oder einem von ihm angegebenen Dritten und im Falle eines Vertrags, welcher Vertragsfall besitzt, welche : (1) deckt viele Produkte ab, die separat geliefert werden, in Chargen oder in Teilen - von der Besitz des letzten Produkts, Teil oder Teilen oder (2) sind in der regelmäßigen Lieferung von Produkten für eine feste Zeit - die Erste der ersten der Nehmen Produkte;
  • für andere Verträge - ab dem Datum des Vertrags.

8.4. Im Falle einer Auszahlung aus einem Distanzvertrag gilt der Vertrag als zuverlässig.
8.5. Der Verkäufer ist verpflichtet, bis spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum des Erhalts der Abhebungserklärung des Verbrauchers aus dem Vertrag zu den von ihm geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten des Produkts, an den Verbraucher zurückzukehren Zusätzliche Kosten, die sich aus der Liefermethode als der günstigsten gewöhnlichen Liefermethode im Online -Shop ergeben). Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Verbraucher verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher hat sich eindeutig einer anderen Art der Rückerstattung einig, die keine Kosten für ihn beinhaltet. Wenn der Verkäufer nicht vorgeschlagen hat, das Produkt selbst vom Verbraucher zu sammeln, kann er nicht die vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen bis zu dem Moment, an dem das Produkt zurückgehalten wird vorhin.
8.6. Der Verbraucher ist verpflichtet, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem er sich aus dem Vertrag zurückzog Er würde das Produkt selbst sammeln. Um die Frist zu behalten, reicht es aus, das Produkt vor seiner Ablauf zurückzuschicken. Der Verbraucher kann das Produkt an die folgende Adresse zurückgeben: UL. Alejkowa 21 Hala B5, 15-528 Sowlany
8.7. Der Verbraucher ist dafür verantwortlich, den Wert des Produkts zu reduzieren, der sich aus der Verwendung von es auf eine Weise ergibt, die über die erforderlichen Zeichen, Merkmale und Funktionen des Produkts hinausgeht.
8.8. Mögliche Kosten im Zusammenhang mit dem Verbraucherabzug aus dem Vertrag, den der Verbraucher zahlen muss:

  • 8.8.1 Einlauf der Frist, um aus dem Vertrag zurückzuziehen, beginnt:
    • Wenn der Verbraucher die Methode zur Lieferung des Produkts als die im Online -Shop verfügbare günstigste gewöhnliche Liefermethode gewählt hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, den Verbraucher zusätzliche Kosten zu erstatten, die ihm entstehen.
    • Der Verbraucher trägt die direkten Kosten für die Rückgabe des Produkts.
    • Im Falle eines Produkts, das eine Dienstleistung darstellt, deren Leistung - auf ein klares Verbraucherantrag - vor Ablauf des Vertrags begann, ist der Verbraucher, der das Recht ausübt, sich nach der Einreichung eines solchen Antrags aus dem Vertrag zurückzuziehen. erforderlich, um für Leistungen bis zum Abheben aus dem Vertrag zu zahlen. Der Zahlungsbetrag wird im Verhältnis zum Umfang der erfüllten Leistung berechnet, wobei der im Vertrag vereinbarte Preis oder die Vergütung berücksichtigt wird. Wenn der Preis oder Gehalt übermäßig ist, ist die Grundlage für die Berechnung dieses Betrags der Marktwert des erfüllten Nutzens.

8.9. Das Recht, aus einem Distanzvertrag zurückzuziehen, hat keinen Anspruch auf den Verbraucher in Bezug auf Verträge:

  1. Für die Bereitstellung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer den Service mit klarer Zustimmung des Verbrauchers voll ausführte, was vor Beginn der Bestimmung informiert wurde, dass nach der Erfüllung des Verkäufers das Recht, sich aus dem Vertrag zurückzuziehen, verlieren wird;
  2. in dem der Preis oder die Vergütung von den Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, dass der Verkäufer nicht kontrolliert und die vor Ablauf der Frist für den Rückzug aus dem Vertrag auftreten können;
  3. in dem das Thema des Nutzens ein Nicht -Porter -Produkt ist, das gemäß der Verbraucherspezifikation hergestellt wird oder dient, um seine individuellen Bedürfnisse zu befriedigen;
  4. in dem das Thema des Nutzens ein Produkt ist, das schnell gebrochen ist oder eine kurze Haltbarkeitsdauer hat;
  5. in dem das Thema des Dienstes das Produkt ist, das in einem versiegelten Paket geliefert wird, das nach dem Öffnen der Verpackung aufgrund des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
  6. in dem das Thema des Nutzens Produkte sind, die nach der Entbindung aufgrund ihrer Natur untrennbar mit anderen Dingen kombiniert werden;
  7. in dem das Thema des Nutzens alkoholische Getränke sind, deren Preis zum Ende des Verkaufsvertrags vereinbart wurde, der erst nach 30 Tagen stattfinden kann und deren Wert von den Schwankungen auf dem Markt abhängt, über die der Verkäufer hat keine Kontrolle;
  8. in dem der Verbraucher eindeutig verlangte, dass der Verkäufer zu ihm kommt, um dringende Reparaturen oder Wartung durchzuführen; Wenn der Verkäufer auch andere Dienstleistungen anbietet als diejenigen, die der Verbraucher angefordert hat oder andere Produkte als Ersatzteile zur Durchführung von Reparaturen oder Wartung zur Verfügung stellt, ist das Recht, sich aus dem Vertrag aus dem Verbraucher zu ziehen, in Bezug auf zusätzliche Dienstleistungen oder Produkte.
  9. in dem das Thema des Vorteils Ton- oder visuelle Aufnahmen oder Computerprogramme in einem versiegelten Paket sind, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
  10. für die Lieferung von Tageszeitungen, Zeitschriften oder Zeitschriften, mit Ausnahme eines Abonnementvertrags;
  11. abgeschlossen durch eine öffentliche Auktion;
  12. Für die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Unterkunft, außer für Wohnzwecke, den Transport von Dingen, die Mietwagen, die Gastronomie, die Entspannung, die Unterhaltung, das Sport oder die kulturellen Veranstaltungen, wenn der Vertrag den Tag oder die Zeit der Dienstleistung markiert;
  13. Bei der Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Medium gespeichert sind, wenn die Leistung des Vorteils mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist für den Rückzug des Vertrags und nachdem der Verkäufer ihn über den Verlust des Rechts, sich von der zurückzuziehen Vertrag.

09 | Bestimmungen zu Unternehmern 9.1. Dieser Bestimmungsgegenstand und die darin enthaltenen Bestimmungen gelten nur für Kunden und Dienstleistungsempfänger, die keine Verbraucher sind.
9.2. Der Verkäufer hat das Recht, sich innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum seiner Schlussfolgerung aus dem Verkaufsvertrag abzuheben. Der Rückzug aus dem Verkaufsvertrag in diesem Fall kann ohne Grund stattfinden und keine Ansprüche gegen den Verkäufer auf der Seite des Kunden, der nicht Verbraucher ist, Ansprüche hervorbringt.
9.3. Bei Kunden, die keine Verbraucher sind, hat der Verkäufer das Recht, die verfügbaren Zahlungsmethoden zu begrenzen, einschließlich der Vorauszahlung oder Teil, unabhängig von der vom Kunden ausgewählten Zahlungsmethode und der Tatsache der Abschluss des Verkaufsvertrags.
9.4. Sobald der Verkäufer das Produkt freigibt, übergeht der Spediteur an den Kunden, der nicht der Verbraucher der Vorteile und Gewichte im Zusammenhang mit dem Produkt und der Gefahr eines versehentlichen Verlusts oder der Schädigung des Produkts ist. In diesem Fall ist der Verkäufer nicht für den Verlust, den Verlust oder die Schädigung des Produkts verantwortlich, die durch die Annahme des Transports bis zur Ausgabe des Kunden und zur Verzögerung der Versandregelung entstehen.
9.5. Wenn das Produkt über den Spediteur an den Kunden gesendet wird, ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, das Paket rechtzeitig und in der Art der Sendung zu untersuchen. Wenn er feststellt, dass während des Transports ein Mangel oder Schaden an das Produkt vorliegt, ist es verpflichtet, alle Aktivitäten auszuführen, die erforderlich sind, um die Haftung des Spediteur zu bestimmen.
9.6. Gemäß der Kunst. 558 § 1 des Zivilgesetzbuchs, die Haftung des Verkäufers im Rahmen der Garantie für das Produkt gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, wird ausgeschlossen.
9.7. Im Falle von Dienstleistungsempfängern, die keine Verbraucher sind, kann der Dienstleister den Vertrag für die Bereitstellung eines elektronischen Dienstes mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe der Gründe kündigen, indem der Empfänger der entsprechenden Erklärung gesendet wird.
9.8. Die Verantwortung des Dienstleisters/Verkäufers in Bezug auf den Serviceempfänger/Kunde, der unabhängig von seiner rechtlichen Grundlage kein Verbraucher ist, ist begrenzt - sowohl als Teil eines einzigen Anspruch Der Betrag des gezahlten Preises und die Lieferkosten im Rahmen des Verkaufsvertrags jedoch nicht mehr als bis zu tausend Zlotys. Der Dienstleister/Verkäufer haftet in Bezug auf den Serviceempfänger/Kunde, der zum Zeitpunkt des Vertrags nicht nur für typische vorhersehbare Schäden ist und nicht für verlorene Leistungen in Bezug auf den Empfänger/Kunde haftet, der keiner ist Verbraucher.
9.9. Alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer/Dienstleister und dem Kunden-/Service -Empfänger, der kein Verbraucher ist, unterliegen dem Gericht, der für den Sitz des Verkäufers/Dienstleisters kompetent ist.

10 | Endgültige Bestimmungen 10.1. Im Online -Shop abgeschlossene Vereinbarungen werden in polnisch abgeschlossen.
10.2. Änderung der Vorschriften:

  • Der Dienstleister behält sich das Recht vor, die Vorschriften aus wichtigen Gründen zu ändern. Dies ist: Änderungen des Gesetzes; Änderungen der Zahlungs- und Liefermethoden - soweit diese Änderungen die Umsetzung der Bestimmungen dieser Vorschriften beeinflussen.
  • Im Falle einer abschließenden kontinuierlichen Verträge auf der Grundlage dieser Vorschriften (z. B. Bereitstellung von elektronischem Dienst - Konto) binden die geänderten Vorschriften den Empfänger, wenn die in ART festgelegten Anforderungen. 384 und 384 [1] des Zivilgesetzbuchs, d. H. Der Empfänger, wurde korrekt über Änderungen informiert und beendete den Vertrag nicht innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum der Benachrichtigung. Für den Fall, dass die Änderung der Vorschriften zur Einführung neuer Gebühren oder zu einer Erhöhung des derzeitigen Empfängers, dessen Verbraucher das Recht hat, aus dem Vertrag zurückzuziehen, führt.
  • Im Falle der Schlussfolgerung gemäß diesen Vorschriften von Verträgen anderer Natur als kontinuierliche Verträge (z. B. Vertriebsvereinbarung) werden Änderungen der Vorschriften in keiner Weise gegen die Rechte der erworbenen Empfänger/Kunden verstoßen, die Verbraucher vor dem Datum des Eintritts in Kraft sind Von den Änderungen der Vorschriften haben insbesondere Änderungen der Vorschriften keinen Einfluss auf bereits platzierte oder platzierte Bestellungen und Abschluss, Abschluss oder Abschlussverträge.

10.3. In Angelegenheiten, die nicht unter diesen Vorschriften erfasst sind, gelten insbesondere in den allgemein geltenden Bestimmungen des polnischen Rechts: das Zivilgesetzbuch; des Gesetzes über die Bereitstellung elektronischer Dienste vom 18. Juli 2002 (Journal of Laws 2002 Nr. 144, Punkt 1204 in der geänderten Fassung); Für Verkaufsverträge, die bis zum 24. Dezember 2014 mit Kunden, die Verbraucher sind , Punkt 271 mit d) und dem Gesetz über die besonderen Bedingungen des Verbraucherverkaufs und zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs vom 27. Juli 2002 (Journal of Laws 2002 Nr. 141, Punkt 1176 in der jeweils geänderten Fassung); für Verkaufsverträge ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden, die Verbraucher sind - die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 (Journal of Laws of 2014, Punkt 827 in der jeweils geänderten Fassung); und andere relevante Bestimmungen des allgemein anwendbaren Rechts.

11 | Vorlage des Auszahlungsformulars Anhang 2 zum Verbraucherrechtsgesetz, laden Sie das Formular herunter